Allgemein

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie in Leipzig

Mehr als 6300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland besuchten den 68. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 28. September bis zum 1. Oktober 2016 im Congress Centrum in Leipzig. In diesem Jahr stand Deutschlands wichtigste und die weltweit drittgrößte urologische Wissenschafts- und Fortbildungs-Plattform unter dem Motto „Ökonomie – Medizin – Qualität“.
So umfangreich wie der Versorgungsauftrag der Urologen war auch die Bandbreite der mehr als 160 Sitzungen des wissenschaftlichen Programms. In den aktuellen Fokus rückten dabei unter anderem die Immuntherapie beim Nieren- und Blasenkrebs sowie die Bildgebung beim Prostatakarzinom.
Doch nicht nur Ärzte kamen ins Leipziger Congress Centrum: Besucher des Patientenforums der PatientenAkademie der Deutschen Urologen konnten sich über aktuelle Behandlungsmethoden bei Blasenschwäche, die „Entscheidungshilfe Prostatakrebs“ sowie über Prävention und Früherkennung urologischer Erkrankungen informieren. Die Aktion „Werde Urologe/Urologin für einen Tag“ zur Berufsorientierung nutzten rund 100 Schüler und Schülerinnen der Leipziger Gymnasien. Zu guter Letzt besuchten auch mehr als 800 Teilnehmer den parallel stattfindenden Pflegekongress für die urologischen Pflege- und Assistenzberufe.
Auf der begleitenden Industrieausstellung konnten die Kongressteilnehmer neueste Produkte aus der Pharmazie und der Medizintechnik kennenlernen. So war auch das Team von Fertilovit® mit einem Stad vertreten und informierte über die Möglichkeiten einer zeitgemäßen ernährungsphysiologischen Therapieunterstützung bei männlicher Subfertilität mit Fertilovit®Mplus.

Über den Autor

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Die Diplom-Biologin und Ernährungsexperting Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky befasst sich seit vielen Jahren mit den Bedürfnissen von Kinderwunschpaaren. Für den „fruchtbarkeit-blog“ berichtet sie immer wieder in allgemein verständlicher Weise von aktuellen Forschungserkenntnissen rund um das Thema „Lifestyle und Ernährung bei Kinderwunsch.

3 Kommentare

  • Einer meiner Verwandten leidet an Prostatakrebs. Aber leider ist ja nach meinem Wissensstand der Krebs nicht ganz Heilbar. Auch wenn man einen Teil entfernt oder? Ich hoffe die Medizin an sich und der Bereich der Urologie (meines Verwandten Willen) sich stetig erfolgreich und schnellstmöglich weiterentwickeln.

    • Prostatakrebs ist leider sehr häufig, die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann im Laufe seines Lebens davon betroffen sein wird, liegt bei 25%. Die gute Nachricht: Wird der Krebs im Frühstadium erkannt, so liegen die Heilungschancen bei fast 80% – daher sind auch die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen so wichtig.
      Ich hoffe, bei Ihrem Verwandten gelang es, den Krebs frühzeitig festzustellen. Sie haben auch völlig recht mit Ihrer Annahme, dass sich die Forschung diesem Thema mit großer Intensität widmet, sodass die Möglichkeiten immer besser und schonender werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *