PCOS

Carnitin für PCOS-Patientinnen?

Bei Carnitin handelt es sich um eine natürlicherweise im Körper vorkommende Verbindung der Aminosäuren Lysin und Methionin. Es spielt eine essentielle Rolle im Energiestoffwechsel der Zellen. Aktivierte Fettsäuren können nämlich an Carnitin binden und dann zur Energiegewinnung in den Mitochondrien genutzt werden.

 

Carnitin als Nahrungsergänzung für gesunde Personen

Daher wird Carnitin als Nahrungsergänzung häufig von Sportlern zur Leistungssteigerung genutzt. Zudem wurde die mögliche Wirkung von Carnitin zur Unterstützung einer Gewichtsabnahme bei gesunden Personen bereits in mehreren Studien unter die Lupe genommen. Dabei waren die Ergebnisse jedoch nicht eindeutig. Während einige Studien durchaus vielversprechende Ergebnisse zeigten, so bleiben viele Experten kritisch, da Carnitin vom Körper normalerweise selbst hergestellt wird und somit eine Nahrungsergänzung ihrer Meinung nach nicht sinnvoll ist.

Besondere Situation bei PCOS

Anders ist die Situation bei Frauen mit PCOS. Das polyzystische Ovarsyndrom, oder PCOS, betrifft Schätzungen zufolge 5 – 10 % aller Frauen. Es handelt sich dabei um eine hormonelle Störung, die mit erhöhten Mengen männlicher Hormone im Blut, unregelmäßigen Menstruationszyklen und sogenannten Zysten in den Eierstöcken einhergehen kann.
Aufgrund der engen Verknüpfung der Erkrankung mit dem Kohlenhydratstoffwechsel gilt bei Patientinnen mit erhöhtem Gewicht die Gewichtsabnahme als erste wichtige Maßnahme. Man weiß aus vielen Untersuchungen nämlich, dass häufig bereits ein Gewichtsverlust von rund 5 % ausreicht, um die aus dem Gleichgewicht geratenen Hormonspiegel wieder zu normalisieren. Betroffene Frauen haben jedoch oft bereits jahrelange, erfolglose Diätversuche hinter sich. Dies könnte damit zusammenhängen, dass sie deutlich niedrigere Carnitin-Spiegel aufweisen, als gesunde Frauen (Fenkci et al, 2008).

Studie: Carnitin für PCOS-Patientinnen

Folgerichtig weist eine neue Studie, die im Sommer 2016 im renommierten britischen Fachmagazin Clinical Endocrinology, erschien, darauf hin, dass PCOS-Patientinnen von Carnitin als Nahrungsergänzung deutlich mehr profitieren könnten als gesunde Kontrollpersonen:

Eine Gruppe von Forschern aus Kāschān, einer Stadt in der Provinz Isfahan im zentralen Hochland von Iran, teilte 60 Studienteilnehmerinnen mit PCOS und Übergewicht nach dem Zufallsprinzip in 2 Gruppen ein. Eine Gruppe erhielt täglich 250 mg Carnitin, die andere ein Placebo. Die Resultate, die Dr Samimi und seine Mitarbeiter nach 12 Wochen beobachten konnten, waren vielversprechend: Die Teilnehmerinnen der Carnitingruppe hatten nicht nur signifikant mehr Gewicht verloren, sie hatten zudem auch wesentlich bessere Insulinwerte. Das Blutzuckerhormon ermöglicht die Aufnahme und Verstoffwechslung von Nahrungskohlenhydraten im Körper. Außerdem war dieses Hormon auch in seiner Wirkung effektiver (man spricht hier von einem Absenken der sogenannten Insulinresistenz, bei der der Körper nicht mehr richtig auf die Signale des Blutzuckerhormons reagiert).

Carnitin bei Kinderwunsch

Interessant auch für PCOS Patientinnen mit Kinderwunsch: Bereits 2014 hatte man in einer Studie festgestellt, dass eine Carnitinsupplementation bei PCOS Patientinnen unter Clomiphenbehandlung die Schwangerschaftsrate deutlich verbesserte (Ismail et al, 2014).

Keine Nebenwirkungen

Nebenwirkungen wurden übrigens in keiner der Studien beobachtet. Während also aufgrund der geringen Patientenzahlen vor überhöhten Hoffnungen gewarnt werden sollte, so kann ein Versuch zumindest nicht schaden!

Produktempfehlung

In Verbindung mit anderen, bei PCOS wichtigen Mikronährstoffen wie Inositol, Chrom, Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren und anderen, ist Carnitin in der für PCOS Patientinnen idealen Dosierung in dem diätetischen Lebensmittel Fertilovit® F PCOS erhältlich (www.fertilovit.com).

Referenzen

Ismail AM, Hamed AH, Saso S, Thabet HH.Adding L-carnitine to clomiphene resistant PCOS women improves the quality of ovulation and the pregnancy rate. A randomized clinical trial. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2014 Sep;180:148-52. doi: 10.1016/j.ejogrb.2014.06.008. Epub 2014 Jun 23.

Fenkci SM, Fenkci V, Oztekin O, Rota S, Karagenc N. Serum total L-carnitine levels in non-obese women with polycystic ovary syndrome. Hum Reprod. 2008 Jul;23(7):1602-6. doi: 10.1093/humrep/den109. Epub 2008 Mar 31.

Samimi M, Jamilian M, Ebrahimi FA, Rahimi M, Tajbakhsh B, Asemi Z. Oral carnitine supplementation reduces body weight and insulin resistance in women with polycystic ovary syndrome: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Clin Endocrinol (Oxf). 2016 Jun;84(6):851-7. doi: 10.1111/cen.13003. Epub 2016 Jan 29.

Über den Autor

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Die Diplom-Biologin und Ernährungsexperting Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky befasst sich seit vielen Jahren mit den Bedürfnissen von Kinderwunschpaaren. Für den „fruchtbarkeit-blog“ berichtet sie immer wieder in allgemein verständlicher Weise von aktuellen Forschungserkenntnissen rund um das Thema „Lifestyle und Ernährung bei Kinderwunsch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *