Homöopathie

Sepia

Ute Schechinger
Geschrieben von Ute Schechinger

Sepia ist das getrocknete Sekret der Tintendrüse des in Mittelmeer, Atlantik oder Nordsee lebenden Tintenfisches und eines der großen Frauenmittel der Homöopathie. Es wird unter anderem eingesetzt bei ausbleibender Monatsblutung, Endometriose und Kinderwunsch, aber auch später während der Wechseljahre, meist in der Potenz D12.
Bei der Auswahl ist bei diesem Mittel wichtig, dass neben den Allgemein- und Krankheitssymptomen auch der „Typ“ genau passt. Sepia wird also als sogenanntes Konstitutionsmittel eingesetzt, oft in Langzeitbehandlung.
Der Sepia-Typ ist sportlich, maskulin, emotional hart und distanziert, fühlt sich oft mit der Situation überfordert und ist leicht reizbar.
Wetterwechsel, Kälte und die Zeit vor und während der Periodenblutung verschlimmern die Symptome, Bewegung, frische Luft und körperliche Anstrengung verbessern sie.
Ob Sepia das richtige homöopathische Mittel ist, sollte ein erfahrener Homöopath feststellen, eine ausführliche Anamnese ist für die Auswahl eines richtigen Konstitutionsmittels unerlässlich.

Referenz:
Homöopathisches Repetitorium der DHU

Über den Autor

Ute Schechinger

Ute Schechinger

Frau Ute Schechinger ist Fachapothekerin für Offizinpharmazie, Homöopathie und Naturheilkunde.

Luftschiff Apotheke Mannheim / Deutschland
(http://www.luftschiff-apotheke.de) und Versandapotheke für für Homöopathische Haus- und Taschenapotheken (https://www.Apoxund.de)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *