Allgemein

ICH WERDE NICHT SCHWANGER, IST DAS ETWA WEGEN EINES IMPLANTATIONSFEHLERS?

Gastautor
Geschrieben von Gastautor

Wenn sich eine Schwangerschaft auch nach vielen Versuchen nicht einstellt, oder wenn man nach Behandlungen der In-vitro-Fertilisation nicht schwanger wird, ist es wesentlich, keine Zeit zu verlieren und sich sogleich in die besten Hände zu begeben. Gewöhnlich wird nach Reproduktionsproblemen bei der zukünftigen Mutter oder beim Samen des zukünftigen Vaters gesucht, und dabei vergessen, dass der dritte Patient – der Embryo – den meisten Einfluss auf das Gelingen oder Nichtgelingen der Schwangerschaft hat: Viel häufiger, als wir glauben, kann der Ursprung des Problems bei einem Implantationsfehler liegen: Der Embryo entwickelt sich ohne Probleme, doch er nistet sich einfach nicht in der Gebärmutter ein, was zu einer großen Frustration und Schmerzen bei dem Paar führt.

Die Reproduktionsmedizin hat in den letzten Jahren zahlreiche wissenschaftliche Fortschritte erzielt, und eine ihrer neuen Forschungslinien konzentriert sich darauf, das Mysterium zu erkunden, warum das komplexe Immunsystem der Mutter, das gewohnt ist, jeden Fremdkörper abzulehnen, sich von dieser kleinen Ansammlung an Zellen, nämlich dem Embryo, “täuschen” lässt, und es ihm gestattet, 9 Monate lang exponentiell in ihrem Inneren zu wachsen. Hier liegt die Ursache des Rätsels der Implantation von Leben.

Eine der führenden europäischen Einrichtungen für Forschung, Diagnose und Behandlung von Implantationsfehlern und wiederholten Fehlgeburten – denn wir dürfen nicht vergessen, dass Fehlgeburten in vielen Fällen auf einen Implantationsproblem zurückzuführen sind –, ist das Instituto Bernabeu, das über 6 Kliniken in Spanien verfügt, wobei die von Alicante und Madrid auf diesem Spezialgebiet der künstlichen Befruchtung bahnbrechend sind. Was sind die Schlüssel, um die Lösung zu finden? Es sind jahrelange Erfahrungen, Forschungen und vor allem die personalisierte Untersuchung jedes Falles, sowie eine Individualisierung bei der Behandlung in Händen eines multidisziplinären Teams, denn man muss sich bewusst machen, dass der Implantationsfehler nicht nur eine gynäkologische Frage ist; je nach Fall kann er eine Zusammenarbeit von Genetikern, Endokrinologen, Pharmazeuten und Biologen erfordern.

Über den Autor

Gastautor

Gastautor

Wir freuen uns besonders über die wertvollen Beiträge von Gastautoren, die mit allen Interessierten Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen rund um das Thema Kinderwunsch teilen - vielen Dank!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *