Allgemein

Kinderwunschexperten auf Kurs nach Finland

Nun ist es bald wieder soweit: Reproduktionsmediziner aus aller Herren Länder versammeln sich anlässlich der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Menschliche Fortpflanzung und Embryologie (European Society for Human Reproduction and Embryology, ESHRE). 2016 findet dieses jährlich wiederkehrende Ereignis im schönen Helsinki in Finnland statt (www.eshre2016.eu).

Nur noch getoppt von der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (American Society of Reproductive Medicine ASRM, diesjährige Jahrestagung im Herbst in Salt Lake City), stellt dieses Treffen die jährlich weltweit größte Zusammenkunft von Experten auf dem Gebiet der Fruchtbarkeitsmedizin dar. Von 2011 bis 2015 gaben sich dabei durchschnittlich 8-10000 Ärzte, Biologen und Forscher aus Europa, Asien, Afrika (und ja, ein paar wenige auch aus Amerika und Australien) ein Stelldichein, beim dem die neuesten Forschungsdaten, Therapien und Erfahrungen präsentiert und verglichen werden.
Die Stimmung auf den letzten Metern zum Tagungsort ist immer wieder phänomenal – die Besucher unterhalten sich in einem dutzend verschiedener Sprachen, wobei natürlich ganz klar Englisch als die Sprache der Forschung dominiert. Die meisten haben sich für den Anlass in Schale geworfen – die Herren meist im dunklen Anzug, bei den Damen darf es am Eröffnungsabend auch schon einmal ein Coktailkleid sein. Immerhin begegnet man hier auf Schritt und Tritt den Besten in ihrem Bereich: Forscher und Ärzte mit Weltruf reichen sich bei den Symposien das Mikrophon in die Hand. Bereits in den Vorkongress-Kursen reicht die Bandbreite der Themen von Einflüssen des Lebensstils über Epigenetik bis hin zu Endometriose und Kinderwunschbehandlungen der Zukunft.
Nicht umsonst werden viele Präsentationen, die hier gehalten werden, später in namhaften Wissenschaftsjournalen der breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

In den Pausen lockt dann eine Industrieausstellung, bei der es die neuesten Innovationen rund ums Thema Fruchtbarkeit zu sehen gibt. Auch hier darf natürlich nicht fehlen, was zum Thema Lebensstil gehört und aus der ganzheitlichen Behandlung, gerade auch im Hinblick auf die Epigenetik, nicht mehr wegzudenken ist: Die orthomolekulare Unterstützung der Behandlung durch hochspezifische Mikronährstoffpräparate (wie z.B von Fertilovit®).
Ein weiteres Highlight ist neben den hochkarätigen Vorträgen und der innovationsträchtigen Spezialmesse aber auch der traditionelle „Charity Run“, bei dem ein Teil der Tagungsteilnehmer für einen guten Zweck einen 5 km Lauf absolviert.
Gerne werde ich auf diesem Blog nach der Tagung berichten, welche Innovationen und Forschungsdaten es gab, die evtl sogar den Weg in die Praxen schaffen könnten.

Über den Autor

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Die Diplom-Biologin und Ernährungsexperting Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky befasst sich seit vielen Jahren mit den Bedürfnissen von Kinderwunschpaaren. Für den „fruchtbarkeit-blog“ berichtet sie immer wieder in allgemein verständlicher Weise von aktuellen Forschungserkenntnissen rund um das Thema „Lifestyle und Ernährung bei Kinderwunsch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *