Fruchtbarkeit von Frau & Mann Spermienqualität

Antioxidantien mit Langzeitwirkung – gute Therapieoption für Männer mit eingeschränkter Spermienqualität

Klappt es mit dem Kinderwunsch nicht von allein, so ist es wichtig, dass beide Partner sich ärztlich untersuchen lassen. Wird dabei bei ihm eine Einschränkung der Spermienqualität festgestellt, so kann je nach zugrunde liegender medizinischer Ursache die zeitliche begrenzte Therapie mit bestimmten Antioxidantien hilfreich sein.

Was sind Antioxidantien?

Bei Antioxidantien handelt es sich um natürliche Nahrungsbestandteile, die oxidativen Stress im Körper abfangen und unschädlich machen können. Dazu gehören ganz bekannte Vertreter wie zum Beispiel das Vitamin C, aber auch eher unbekannte Vitalstoffe wie zum Beispiel Glutathion.

Für wen ist die antioxidative Therapie geeignet?

Eine antioxidative Therapie wird in der Regel empfohlen, wenn eine erhöhte Belastung mit oxidativem Stress im Labor gemessen wurde oder wenn die medizinische Vorgeschichte (Anamnese) und Erfragung der Lebensgewohnheiten des Patienten einen Hinweis auf erhöhten oxidativen Stress ergeben. Medizinisch sind beispielsweise Vorerkrankungen wie Diabetes oder Varikozele Gründe, die für eine antioxidative Kur sprechen. Bei den Lebensgewohnheiten können Stress oder Rauchen zu vermehrtem oxidativen Stress führen oder ungesunde Ernährungsgewohnheiten die zusätzliche Versorgung mit schützenden Antioxidantien erfordern.

Was bringt eine Behandlung mit Antioxidantien für die Spermienqualität?

Spermien sind gegenüber oxidativem Stress besonders empfindlich, da sie im Verlauf ihrer Entwicklung den Großteil ihres Zytoplasmas – in dem sich in anderen Zellen wichtige Schutz- und Reparaturmechanismen finden – verlieren und somit dem Angriff von Sauerstoffradikalen schutzlos ausgeliefert sind. Das kann zu Schädigungen der wertvollen Erbinformation, der Form und Beweglichkeit der Spermien oder gleich ganz zu ihrem Absterben führen.

Eine antioxidative Kur von 3- 6 Monaten kann Studien zufolge zum einen die Menge an Spermien im Ejakulat erhöhen, aber auch die Form und Beweglichkeit positiv beeinflussen. Besonders wichtig ist auch der Schutz des kostbaren Erbgutes: Studien zeigen, dass Spermien nach einer Antioxidantien-Behandlung deutlich mehr gesundes Erbgut enthalten, was nicht nur förderlich für die Qualität der Spermien ist, sondern auch für die Gesundheit des zukünftigen Babys.

Produkttipp:

Fertilovit® Mplus ist weltweit das einzige Präparat für den Mann, das Antioxidantien mit Langzeitwirkung enthält. Erzielt wird dieser Effekt teilweise durch die Verwendung von Beschichtungsverfahren, teilweise auch durch den Einsatz von Vorstufen zur Förderung der körpereigenen Antioxidantiensynthese.

Studien belegen: Die Einnahme des Präparates mit der patentgeschützten Rezeptur über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten kann zu einer deutlichen Verbesserung der Spermienqualität führen, dies sowohl nach Kriterien der Weltgesundheitsorganisation WHO, aber auch nach darüber hinaus gehenden Methoden.

Besonders deutlich profitieren übrigens Männer mit besonders stark eingeschränkter Spermienqualität, wie beispielsweise idiopathischer Oligoasthenoteratozoospermie (OAT). Sie zeigen in Studien nicht nur eine deutliche Verbesserung der Feinmorphologie ihrer Spermien, sondern auch einen starken Anstieg der Gesamtspermienzahl und der Beweglichkeit ihrer Spermien.

Aufgrund des bekannten Zusammenhangs zwischen oxidativem Stress und der Samenqualität machen die Befunde deutlich: Eine antioxidative Behandlung, die oxidativen Stress mit einem Langzeitansatz therapiert, ist besonders vielversprechend!

Referenz:

Barbara Wirleitner, Pierre Vanderzwalmen, Astrid Stecher, Dietmar Spitzer, Maximilian Schuff, Delf Schwerda, Magnus Bach, Birgit Schechinger, and Nicolas Herbert Zech. Dietary Supplementation of Antioxidants Improves Semen Quality of IVF Patients in Terms of Motility, Sperm Count, and Nuclear Vacuolization. Int. J. Vitam. Nutr. Res., 82 (6), 2012, 391 – 398

Über den Autor

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Die Diplom-Biologin und Ernährungsexperting Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky befasst sich seit vielen Jahren mit den Bedürfnissen von Kinderwunschpaaren. Für den „fruchtbarkeit-blog“ berichtet sie immer wieder in allgemein verständlicher Weise von aktuellen Forschungserkenntnissen rund um das Thema „Lifestyle und Ernährung bei Kinderwunsch.

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *