Spermienqualität

Lycopen bringt Spermien in Form

Wie wichtig eine gesunde Ernährung für die Fruchtbarkeit eines Mannes ist, bestätigte jüngst eine Gruppe von Wissenschaftlern der renommierten Harvard Universität aus Boston (Zareba et al, 2013). Sie verglichen im Rahmen einer Studie die Ernährungsgewohnheiten von 189 männlichen Studenten mit deren Spermienqualität.

Antioxidantien sind gut für die Spermienqualität

Nicht überraschend war für die Forscher, dass Antioxidantien insgesamt positiv für die Spermienqualität waren. Dies bestätigte die Erfahrungen vergangener Jahre (z.B. Mínguez-Alarcón et al, 2012).
Noch genauer aber konnte festgestellt werden, dass es insbesondere sogenannte Karotinoide sind, die für die Beweglichkeit von Spermien eine Rolle spielen. Als Karotinoide bezeichnet man eine umfangreiche Klasse an natürlichen Farbstoffen, die eine gelbe bis rötliche Färbung verursachen. Die meisten von ihnen haben die Funktion von Antioxidantien. Dadurch sollen sie vielen Erkrankungen wie Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer und Parkinson, Grauem Star oder der Hautalterung vorbeugen. Das bekannteste und am häufigsten vorkommende Karotinoid ist das β-Carotin (z.B. aus der Karotte), das auch als Provitamin A bekannt ist.

Lycopen für die gesunde Morphologie der Spermien

Für eine gesunde Spermienmorphologie war insbesondere das Karotinoid Lycopen (auch Lycopin, der rote Farbstoff der Tomate) von Bedeutung: Je mehr Lycopen ein Mann mit der Nahrung verzehrte, desto besser war die Morphologie seiner Spermien. Unter der Morphologie verstehen die Forscher dabei das Aussehen und besonders die Form der Spermien.

Eine hochqualitative Studie aus dem Jahr 2019 hat diese Daten nicht nur bestätigt, sondern auch gezeigt, dass eine gezielte Supplementierung mit Lycopin neben der natürlichen Nahrungsaufnahme Männern, die ihre Spermienqualität verbessern möchten, erhebliche Vorteile bieten kann.

Die Goldstandard-Studie wurde von zwei Wissenschaftlern der Universität Sheffield in Großbritannien geleitet, nämlich Allan Pacey, Professor für Andrologie und Reproduktion, und Dr. Liz Williams, Ernährungswissenschaftlerin. Zusammen mit ihrem Team untersuchten sie über 12 Wochen Sperma von 60 gesunden Männern. Die Probanden im Alter von 19 bis 30 Jahren erhielten nach dem Zufallsprinzip eine Lycopin-Ergänzung oder ein Placebo.

„Als wir die Ergebnisse dekodierten, fiel ich fast von meinem Stuhl. Die Verbesserung der Morphologie – die Größe und Form der Spermien – war dramatisch“, sagte Professor Pacey.

Während die Wirkungsweise noch nicht geklärt ist, ist eines völlig klar: Wer seine Spermien in Form bringen will, sollte reichlich Lycopen mit der Nahrung zu sich nehmen!
Wer nicht jeden Tag Tomaten essen möchte, kann seinen Bedarf ganz einfach mit geeigneten Mikronährstoffpräparaten mit Lycopen (z.B. Fertilovit® Mplus oder Fertilovit® MT mit jeweils 4 mg Lycopen/ Tagesdosis) decken.

 

Referenzen:

Mínguez-Alarcón L, Mendiola J, López-Espín JJ, Sarabia-Cos L, Vivero-Salmerón G, Vioque J, Navarrete-Muñoz EM, Torres-Cantero AM.
Dietary intake of antioxidant nutrients is associated with semen quality in young university students.
Hum Reprod. 2012 Sep;27(9):2807-14. doi: 10.1093/humrep/des247. Epub 2012 Jun 29.

Williams EA, Parker M, Robinson A, Pitt S, Pacey AA. A randomized placebo-controlled trial to investigate the effect of lactolycopene on semen quality in healthy males. Europ J Nutr 2019

Zareba P, Colaci DS, Afeiche M, Gaskins AJ, Jørgensen N, Mendiola J, Swan SH, Chavarro JE.
Semen quality in relation to antioxidant intake in a healthy male population.
Fertil Steril. 2013 Oct 1. pii: S0015-0282(13)02998-1. doi: 10.1016/j.fertnstert.2013.08.032. [Epub ahead of print]

Über den Autor

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky

Die Diplom-Biologin und Ernährungsexperting Dr. rer. nat. Birgit Wogatzky befasst sich seit vielen Jahren mit den Bedürfnissen von Kinderwunschpaaren. Für den „fruchtbarkeit-blog“ berichtet sie immer wieder in allgemein verständlicher Weise von aktuellen Forschungserkenntnissen rund um das Thema „Lifestyle und Ernährung bei Kinderwunsch.

3 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *